Wie Du deine ersten Follower auf Instagram gewinnst

Jeder von uns hat unterschiedliche Interessen auf Instagram präsent zu sein. Die einen wollen ihren Expertenstatus ausbauen und andere Mitarbeiter gewinnen oder Geld verdienen. Egal, welches Ziel Du verfolgst, Du musst irgendwann beginnen deinen Account aufzubauen und in Kontakt mit deinen Followern kommen. Gerade erst ist ein Update herausgekommen, welches allen unseriösen Bots und Fake-Influencern Reichweite und Interaktion kosten wird.  Das ist deine Chance mit nachhaltigen Strategien an Neukunden, Mitarbeiter oder Interessenten zu kommen. 

Ich möchte dir hiermit die ersten Schritte aufzeigen, die gerade am Anfang wichtig sind.

#1 PROFILBILD

Zeige Dich! Wir empfehlen dir nicht dein Logo als Profilbild zu verwenden. Menschen folgen Menschen und wollen dich sehen. Es ist wesentlich persönlicher, wenn Du mit deinem Profilbild einen Kommentar hinterlässt als mit dem Firmenlogo. Schließe die Option nicht kategorisch aus, sondern denke drüber nach, welches Gesicht für dein Unternehmen stehen kann.

#2 BIOGRAFIE

Der erste Anlaufpunkt neuer Kontakte ist deine Biografie. Wenn Du es hier schaffst deine Zielgruppe direkt anzusprechen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie dir folgen. Ebenso hast Du hier die einzige Chance, einen klickbaren Link zu platzieren. Ich empfehle dir hier ein kostenloses Angebot zu platzieren.
Sei hier kreativ und schau auch mal bei anderen aus deiner Branche, wenn dir nichts einfällt. 

Wir haben unsere kostenlosen Marketingtipps in der Biografie platziert. Alle Angebote und Texte würde ich mit einem passenden Emoji einleiten. Menschen denken in Bildern und so kannst Du sie länger auf deinem Profil halten und Interesse wecken

#3 ORDNUNG IN DER TIMELINE

Was bedeutet Ordnung in der Timeline? Überlege dir vorher ungefähr welche Inhalte du posten willst und dann halte dich dran. 

Ein Beispiel: Ich poste einen Tipp, welcher immer auf dem gleichen Bildhintergrund dargestellt wird, und danach  zwei Bilder von Personen. Dadurch entsteht eine gewisse Ordnung und deine Timeline sieht attraktiver aus. Es gibt viele Möglichkeiten, aber mach es dir am Anfang nicht zu kompliziert.

Wenn Du starten willst, probiere mal die App canva.com aus. Damit kannst du ganz einfach dir eine Vorlage für deine Postings erstellen

#4 REGELMÄSSIGKEIT

Um die Qualität deiner Beiträge hoch zu halten, würde ich dir am Anfang empfehlen, pro Woche 5 Postings zu machen. Wenn du mehr Zeit und mehr zu erzählen hast, lass dich nicht davon abhalten und poste mehr Beiträge. Wichtig ist nur eine Konstanz zu entwickeln, damit du stetig neue Follower gewinnst und alle bisher gewonnen Vertrauen und Sympathie aufbauen können. 

#5 Hashtags

Beim Thema Hashtags gibt es viele Strategien und Meinungen. Viele Hashtags, wenige Hashtags, Hashtags in die Kommentare usw. Ich empfehle dir zum Start ein Set zu erstellen, welches die Basis in deinen Postings bildet. Suche dir Hashtags, die deine Zielgruppe verwendet! Du willst bei deiner Zielgruppe auf dem Bildschirm auftauchen, also verwende auch deren Hashtags! Achte nur darauf, dass du keine Hashtags mit mehr als 100K an Beiträgen verwendest. Diese sind für dich am Anfang relativ uninteressant.

Bonus: Wenn du lokal ebenso an Reichweite gewinnen willst, verwende auch die Hashtags deiner Stadt, Region oder Umgebung. 

#6 Beiträge

Früher hat die Beitragslänge keine große Rolle gespielt, da es nur um deine Bilder ging. Jetzt jedoch hat es an großer Bedeutung gewonnen, lange Texte zu schreiben. Auf der einen Seite erstellst du wertvollen Content und auf der anderen Seite bleiben Menschen länger auf deinem Beitrag. Das hat zur Folge, dass die Relevanz deines Beitrags steigt und deine Beiträge mehr Personen ausgespielt wird. 

#7 Call to Actions

Call to Actions sind Handlungsaufforderungen, die du am Ende jedes Postings setzen solltest. Du kannst dort direkt deine Leser nochmal auffordern, Ihre Meinung zu dem Thema oder dem Bild abzugeben. Super passen an der Stelle immer Fragen, die leicht zu beantworten sind. Du kannst die Handlungsaufforderung auch dafür nutzen, dass der Leser in deine Bio schaut, wo du einen Link zu einem im Beitrag beworbenen Produkt oder deiner Dienstleistung findet! Sei hier kreativ und lass die Leser nicht ohne einen „Call to Action“ stehen. 

#8 Accounts folgen

Wenn du deinen Account geschäftlich nutzt, dann empfehle ich dir die Anzahl der Menschen, denen du folgst, stark zu reduzieren. Du kannst nicht von 200 Menschen den Content konsumieren und dich mit Ihnen auseinandersetzen. Folge nur noch denjenigen, die Zielgruppenbesitz haben. Diese Menschen sind interessant für dich, denn Sie haben schon die Follower, die du in Zukunft haben willst. Das wird noch relevanter, wenn du dir den nächsten Tipp durchliest. 

#9 Kommentare hinterlassen

Wenn du Accounts gefunden hast, die deine Zielgruppe schon besitzen, solltest du dort aktiv werden. Hinterlasse einen sinnvollen Kommentar auf dem Beitrag direkt und zusätzlich kannst du die Kommentare der anderen noch kommentieren. Somit wirst du von deiner Zielgruppe gesehen und du weckst Neugierde. Das hat den Vorteil, dass diese auf deinen Account gehen und wenn du vorher alles befolgt hast, diese dir potentiell auch folgen werden.  So kannst du organisch Reichweite aufbauen mit Personen, die auch wirklich an dir und deinem Content interessiert sind. 

#10 Ab 100 Follower Stories

Livestreams, Stories und IGTV sind die Königsklasse auf Instagram. Du trittst vor die Kamera und zeigst dein Gesicht. Für viele am Anfang noch unvorstellbar, da die Hürde dazu noch zu groß ist. Ebenso würde ich dir diese Formate erst ab einer gewissen Größe (100 Follower) empfehlen, damit deine Mühe sich auch lohnt. Es ist auch einfacher mit Stories anzufangen, denn diese verschwinden nach 24 Stunden wieder. Nicht zwingend notwendig ist es, dass du frei vor der Kamera sprichst. Du kannst zum Beispiel deine Tätigkeiten dokumentieren und mithilfe der Textfunktion diese beschreiben.

Ich empfehle dir hier, von anderen zu lernen. Schaue dir an, wie andere ihre Stories gestalten und dann orientiere dich nach diesen.  Mit der Zeit kommst du in einen Flow und dir fallen eigene Formate und Inhalte hierfür ein. 

Unser Angebot an Dich

Das waren die Tipps, die dich gerade am Anfang nach vorne bringen werden. Jeder Anfang ist schwer aber mit der Zeit gewinnst du an Sicherheit und Routine.  Wichtig ist es, sich hierfür Zeit zu nehmen und diese auch zu blockieren. Social Media ist mittlerweile ein eigenes Vertriebs- Werkzeug, was jeder Selbstständige ernst nehmen sollte. 

Wenn du mehr Erfolg auf Instagram haben möchtest und gerade noch am Anfang stehst haben wir ein Angebot für dich. Wir schauen uns deinen Instagram Account an und machen eine ausführliche Analyse. Anschließend machen wir einen auf dich zugeschnittenen Workshop zusammen.